Unsere Bilder

Und gleich hinter den Dünen steht das Schloss am Meer!

Tagesschau 05.07.2018

Ameland – Olau.
Metternich – Olau.
Koewelnz – Olau!

Jo, wenn dat Trömmelsche gieht…
Leev Marie…

Tagesschau 04.07.2018

Stups der kleine Osterhase,
fällt andauernd auf die Nase….

Tagesschau 03.07.2018

Alles Neue macht der Mai…
Der Mai ist gekommen…
Komm lieber Mai und mach die Bäume wieder grün…

I want to ride my bicycle,
I want to ride my bike…

Jeder Popel fährt nen Opel,
jeder Affe fährt nen Ford,
jeder Spinner fährt nen Porsche,
jeder A…. nen Audi Sport,
jeder Spinner fährt nen Manta,
jeder Dödel Jaguar,
nur Genießer fahren Fahrrad und sind immer schneller da!

Heute Morgen sind wir im Wonnemonat Mai aufgewacht. Nach dem Frühstück musste sich jedes Kind erst mal Brote schmieren, denn heute war Selbstversorgung zum Mittagessen angesagt. Im Anschluss gingen alle zum Fahrradverleih um ein passendes Fahrrad zu finden. Als das geschehen war, ging es auch schon los. Der Tross kam in Bewegung und machte sich auf den Weg zum Leuchtturm. Der Weg dorthin ist wunderschön! Durch die Dünen und auf dem Hinweg mit gutem Rückenwind. Am Leuchtturm angekommen durften alle 226 Stufen empor steigen und sich die schönste Insel von oben anschauen. Dieses Jahr hatten wir endlich mal ein Fernglas mit oben und man konnte dadurch die Robben auf der Sandbank in der Ferne liegen sehen. Im Leuchtturm gibt es viele Informationen über Ameland und benachbarte Insel, so wie eine kleine Miniatur-Leuchtturm-Ausstellung. In der Zwischenzeit kam der Küchenbus mit Verpflegung und alle picknickten am Fuße des Turms in den Dünen. Gut gestärkt radelten alle weiter ins Schwimmbad. Dieses hatten wir fast für uns alleine und somit waren Rutsche, Sprungbrett und Matten jederzeit verfügbar. Nach Planschen und Spaß im kühlen Nass stand noch der zweite Teil der Rückfahrt bevor. Um halb 6 waren alle wieder im Lager! Unfallfrei und ohne besondere Vorkommnisse. Im Lager wurde sich erst mal ausgeruht, gechillt, gespielt und auf das Abendessen gewartet. Das Abendessen glich einer Raubtierfütterung! Logisch nach dem anstrengenden Tag! Am Abend wurden noch ein paar Vorbereitungen für den Bunten Abend getroffen und dann ertönte heute ein bisschen früher als sonst die Tröte zur Nachtruhe. Jeder weiß, dass nach müde doof kommt und nach doof Aua… das wollten wir vermeiden! Es ist tatsächlich schnell Ruhe gewesen! Yeah – wir haben die Pänz endlich müde bekommen 
An dieser Stelle schon mal ein Dankeschön für die Lobhudelei an die Betreuer und das Küchenteam! Wir freuen uns, dass durch die Bilder und die Berichte der Spaß hier visuell rüber kommt! Wobei man wirklich sagen muss, dass wir das hier auch nicht ganz uneigennützig machen. Wir haben hier jedes Jahr eine Megazeit! Nicht unbedingt körperliche Erholung, aber Urlaub für die Seele mit Freunden! Und wenn man dann noch so coole Kinder dabei hat, ist es umso besser. Die Gruppe versteht sich gut und bis auf den normalen Wahnsinn läuft es super. Also ein Dank an euch Eltern zurück: schön, dass Ihr uns Eure Kinder anvertraut und wir somit die zwei Wochen erleben dürfen!
Wir Betreuer machen gleich noch eine kleine Maiwanderung mit Bollerwagen. Das darf natürlich nicht fehlen! Aber keine Sorge – die Nachtwache legt sich wie Wachhunde auf die Lauer und passt auf die Kinder auf!
Grüße aus dem Frühling! Bis morgen!

Tagesschau 02.07.2018

Süßer die Glocken nie klingen.
Oh Du Fröhliche.
Kommet ihr Hirten.
Stille Nacht, heilige Nacht.

Frohe Weihnachten!
Feliz navidad!
Merry christmas.

Blick vor die Tür. Blick in die Schuhe. Der Nikolaus war tatsächlich da und hat für jedes Kind zwei Schokoladennikoläuse gebracht! Und niemand hat es gemerkt! Durch den Schnee kam er gestapft!
Nach der kleinen Vorspeise vor dem Frühstück war er endlich da – der vierte Advent. Die letzten Vorbereitungen wurden getroffen. Die Kinder ordneten sich Interessensgruppen zu: Plätzchen und Lebkuchen backen, Krippenspiel einüben, Wichtelgeschenke basteln und einpacken, Trappcar fahren und Lebend-Stratego spielen. Alle waren beschäftigt. Pünktlich zum Mittagessen waren alle wieder im Lager und ein leckeres Hühnerfrikassé mit Reis und Rohkost wartete aufs Vertilgen. Mandarinenquark zum Nachtisch – und alle waren satt.
In der Mittagspause wurde gechillt, gespielt oder Geld im Supermarkt verprasst. Danach ging es zum Strand. Seit dem 1. Juli hat hier die Hauptsaison begonnen und somit ist der Strand bewacht. Endlich konnten wir ins Wasser! Es war gar nicht so kalt wie gedacht. Burgen bauen, Dünen springen, Rumliegen, Muscheln suchen… alles was zu einem Strandbesuch dazu gehört war möglich.
Wieder im Lager angekommen war erst mal Duschen angesagt! Schließlich soll man ja für den „Heiligen Abend“ sauber sein!
Nach dem Abendessen versammelten wir uns auf Decken um den Weihnachtsbaum. Bei Kerzenschein wurde ein Krippenspiel aufgeführt. Kasper, Melchior und Baltasar, ein Engel, Maria und Josef, zwei Räuber spielten eine etwas andere Weihnachtsgeschichte und bezogen das Publikum durch Spontantheater mit ein. Zwischendurch durfte natürlich die Hausmusik nicht fehlen und so hörte man auf der Insel lieblichen Gesang von Engelsstimmen, die Weihnachtslieder sangen. Jetzt war es endlich soweit – die Geschenke wurden an alle Kinder verteilt. Die Kinder hatten total schöne Ideen und haben sich gegenseitig tolle Geschenke gemacht. Hier eine kleine Auswahl: Gutschein für eine Massage, Freundschaftsbänder, gemalte Bilder, Gutschein für 1 Mal Kraulen, ein Kofferaufräumgutschein, Gutschein für eine gute Tat nach Wahl, gebastelte Schlüsselanhänger, bemalte Muscheln. Wirklich echt schön! Nach der Bescherung wurde das Weihnachtsgebäck genascht. Lecker!
Jetzt liegen alle in der Heia und es kehrt Ruhe ein. Morgen wird ein anstrengender Tag – so viel sei schon verraten. Ob es eine „Stille Nacht“ wird, wird sich noch rausstellen.
Wir Betreuer wichteln auch untereinander, die Feuerzangenbowle ist fertig und die Vergabe geht gleich los. Wir sind schon gespannt! Also Schluss für heute!
Fröhliche Weihnachten.

Tagesschau 01.07.2018

Advent, Advent,
ein Lichtlein brennt.
Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier,
dann steht das Christkind vor der Tür…

Heute morgen wurde das Frühstück mal auf eine Stunde später verschoben, denn die Disconacht hatte durchaus Blasen gezogen. Durch einen Sitzstreik der Kinder wurden nämlich noch ein paar Zugaben gespielt und somit war erst sehr spät Ruhe. Um 10 Uhr ertönten dann aus dem Essenssaal besinnliche Weihnachtslieder, denn beim Frühstück war bereits der 1. Advent. Im Anschluss wurden Wichtelzettel gezogen, denn schließlich soll es morgen auch Geschenke geben. Wir sind gespannt was sich die Kinder einfallen lassen, denn kosten soll es nichts! Wie es sich vor Weihnachten gehört, wurde dann mal das Lager aufgeräumt, damit das Christkind überhaupt Platz hat hindurch zu fliegen! Müllberge wurden aus den Schlafräumen geschleppt und sämtliche Klamotten haben den Besitzer wiedergefunden. Wenigstens für kurze Zeit hielt dieser Zustand an. Nebenbei wurde an einem großen Tannenbaum gewerkelt, denn dieser darf natürlich nicht fehlen! Weihnachtliche Fensterbemalung sorgt nun im Essensraum für besinnlicheres Licht und Christstollen wurde auch gebacken. Es roch gut nach Weihnachten und den ganzen Vormittag dudelten konsequent Weihnachtslieder aus der Box.
Beim Mittagessen war dann bereits der 2. Advent. Ein deftiges Gulasch mit Klößen und Rotkohl wurde verspeist. Nach dem Essen hatten wir die Schlitten des Weihnachtsmanns mit seinen Rentieren bestellt. Dieser fuhr mit uns bei traumhaften Wetter bis ans Ende der Insel, vorbei an Robben am Strand. Am Abend haben wir die dritte Kerze angezündet und warten nun gespannt auf den Weihnachtsmorgen. Über Nacht haben die Kinder ihre Schuhe vor die Tür gestellt, denn man munkelt, dass der Nikolaus auf der Insel ist und die Schuhe füllen wird. Wir sind gespannt.
Wir haben heute kurz überlegt, ob wir die Adventszeit wirklich in Zeitraffer durchleben sollen oder einfach unseren Aufenthalt hier verlängern. Wir würden es hier durchaus noch längere Zeit durchhalten, aber ich glaube allen Daheimgebliebenen fänden das nicht so prima. Also doch Advent in 48 Stunden.
Mittlerweile liegen die Kinder in den Betten, aber die Weihnachtsaufregung scheint sich bemerkbar zu machen, denn Ruhe ist noch nicht so richtig.
Wir trinken jetzt einen leckeren Glühwein und warten aufs Christkind.
Gute Nacht!

Tagesschau 30.06.2018

Gebürtstag oder normal?
Wie schön, dass du geboren bist,
wir hätten dich sonst sehr vermisst…
2 einzig wahre Geburtstagskinder und 80 Fakes.

Heute feiern wir Geburtstag – und zwar alle!
Aber nur 2 werden tatsächlich ein Jahr älter- Anna & Kai.
Die beiden wurden heute feierlich besungen, bevor sich kurz darauf alle in den Armen lagen und sich gegenseitig gratulierten.
Somit stand alles unter dem Motto „Kindergeburtstag“. Direkt während des Frühstücks ging es los: „Stoppessen“ – langsam essen, schnell essen, auf dem Stuhl stehen und essen, unter dem Tisch sitzen und essen.
Am Vormittag wurden weitere Vorbereitungen für den „Bunten Abend“ getroffen und die Gruppen trafen sich zum Üben. Währenddessen wurde in der Küche die „Schnitzelstrasse“ aufgebaut. 140 Schnitzel wurden paniert und gebrutzelt, dazu Kartoffelpüree und Möhrengemüse. Perfekte Grundlage für eine Feiernacht!
Heute Nachmittag war dann zur Kindergeburtstagsparty geladen. Torwandschießen, Kopfrechnen, Tischtennis, Eierlauf, Schubkarrenrennen, Wassertransportstaffel etc. – alles bei herrlichem Wetter. Heute war wieder keine Wolke am Himmel zu sehen.
Nach den Spielen war noch ausreichend Zeit sich für den Discoabend raus zu putzen. 20 Mädels waren plötzlich verschwunden. Man munkelt, dass sich gefühlt 100 Mal umgezogen wurde, bevor dann endlich das passende Outfit gefunden wurde. Bei den Jungs ging es ein bisschen schneller. Zum Abendessen gab es Partyhotdogs in der Abendsonne.
Um 20 Uhr war dann endlich Einlass in der Disco und seitdem wird zu der Playlist der Kinder getanzt und gefeiert. Mal schauen wie lange die Kinder durchhalten!
Wir werden uns heute Abend noch ordentlich selbst feiern und steil gehen. Morgen gibt es jedenfalls eine Stunde später Frühstück!!!
Einzelheiten zur Disco folgen morgen.
We like to move it, move it…

Tagesschau 29.06.2018

Love is in the air!
Love is everywhere!
Kann es wirklich Liebe sein?
Do you want to be my valentine?
1000 Mal berührt – 1000 Mal ist nichts passiert!

Heute morgen schoss Armor mit seinem Liebespfeil im Lager umher – es war Valentinstag <3 Den ganzen Tag konnte man Liebesgesäusel hören und die Herzen schlugen höher! Passend eingefädelt einen Tag vor der Disco… Liebeslieder zum Frühstück stimmten uns in den Tag ein. Nach dem Frühstück haben erst mal alle Lagermenschen einen Zettel mit einem Namen gezogen. Somit war die Tages-Challenge eröffnet! Es war die Aufgabe, der Person auf dem Zettel ein Kompliment zu machen oder etwas Gutes zu tun – also „Komplimente-Wichteln“. Zum Beispiel sprangen Betreuer in der Küche ein und Küchenleute hatten frei. Kinder verschenkten ihren Nachtisch oder äußerten Komplimente. Am Vormittag versammelten sich alle auf der Wiese zum „Speed-Dating“. Die Mädels saßen im Kreis und die Jungs wechselten nach ein paar Minuten den Platz eins weiter. Am Ende dieser Runde hatte jedes Kind mal mit jedem anderen Kontakt gehabt und Fragen beantwortet, wie z.B. Was sind deine Hobbies? Was ist dein Lieblingsschulfach? Hast du ein Haustier? Ein gelungenes Spiel! Liebe geht durch den Magen – deshalb gab es dann Mittagessen – mit Liebe gekocht! Riesenfischstäbchen, Kartoffeln, Senfsoße und Salatbuffet. Nach der Mittagspause standen Interessensgruppen auf dem Programm. Zur Wahl standen: Dünenspringen, Ausflug nach Nes, Ausflug zum Wasserspielplatz, Minigolf spielen und das Abendprogramm vorbereiten. Alles bei bestem Wetter! Nach dem Abendessen versammelten sich alle im Aufenthaltsraum um „Herzblatt“ zu spielen. Kreative Antworten der Kinder sorgten für eine Menge Spaß und Lacher. Da hatten es die Kandidaten und Kandidatinnen schwer sich zu entscheiden. Der Gewinn war ein romantischer Kakao auf der Wiese – zu zweit. Der Herzblatthubschrauber war leider ausgebucht! Auch die Betreuer mussten ran! Sehr unterhaltsam! Mal schauen, ob der Tag dazu beigetragen hat, dass es morgen bei der Disco innige Tanzeinlagen gibt… Oder ob heute Nacht noch die Liebesbrieftauben zwischen den Jungs- und Mädchenschlafsälen hin und her fliegen müssen. Auf jeden Fall liegen jetzt alle in den Betten, bisschen früher als sonst. Kräfte sammeln für morgen! Wir Betreuer begrüßen jetzt unseren Wochenendbesuch von ehemaligen Betreuern und lassen den Tag ausklingen. Grüße vom Loveboat! Bis morje. Gute Nacht!